Archiv

Hinweis: die neuesten Gemeindebriefe finden Sie auf der "Start"seite in der linken Spalte unterhalb der Navigation!


Mittendrin und ganz dabei

Bildrechte: beim Autor

Gemeinsamer Gottesdienst zur Tauferinnerung

Pleinfeld – Die evangelische Kirchengemeinde und der Seniorenhof der Diakonie Neuendettelsau feierten gemeinsam einen Gottesdienst mit allen Sinnen und gedachten dabei der Taufe.

Am 6. Sonntag nach Trinitatis feierten die evangelische Kirchengemeinde und zahlreiche Bewohnerinnen und Bewohnern der Pflegestation und des Betreuten Wohnens einen feierlichen Gottesdienst und gedachten dabei ganz persönlich der Taufe.

Bildrechte: beim Autor

 

In seiner Predigt erinnerte der evangelische Diakon Manfred Riedel aus Neuendettelsau daran, dass wir als getaufte Christen von Gott erwählt sind und seine Liebe sich wie ein roter Faden durch unser Leben zieht. Aus dieser Erwählung ergäben sich auch die Einladung und der Auftrag, das Zusammenleben miteinander zu gestalten, so der Seelsorger des Seniorenhofes. Deutlich machte Riedel dies auch an einem Taufkleid seiner Familie, das mehrere Generationen miteinander verbindet. Ein Höhepunkt war die Segnung der Gottesdienstbesucherinnen und Besucher mit dem Wasser der Taufe. Gottes Zuwendung konnte so ganz sinnlich erlebt werden. „Die Menschen haben dies besonders intensiv und persönlich erlebt“,  so Pfarrerin Sibylle Bloch. Ihr ist es wichtig, dass, sich Menschen aller Generationen in der Gemeinde zuhause fühlen und die Gemeinschaft erleben können, zu der sie die Taufe verbindet.

Bildrechte: beim Autor

Ein junger Familienvater, der mit seinem einjährigen Sohn das Taufgedächtnis mitfeierte, meinte:“

„Der sehr erfrischend und aktiv gestaltete Gottesdienst war ein toller Rahmen, um Jung und Alt an das so wichtige Ereignis der Taufe zu erinnern.“

Beim anschließenden Kirchenkaffee fanden intensive Gespräche und ein reger Austausch statt. Diakon Riedel aus Neuendettelsauer bedankte sich ausdrücklich für die Gastfreundschaft. Er habe sich sehr wohl gefühlt in der evangelischen Kirchengemeinde in Pleinfeld.

Unterstützt wurde die gemeinsame Aktion von Jugendlichen der Brombachsee-Mittelschule. Im Rahmen des Projektes JUHA – Jung hilft Alt – begleiteten sie die Bewohnerinnen und Bewohner der Pflegestation in die Kirche. Außerdem beteiligten sie sich aktiv im Gottesdienst.

Die Verantwortliche für die soziale Betreuung im Seniorenhof, Frau Agnes Ernst, freute sich über das sonntägliche Engagement der jungen Menschen und meinte:“ Ohne die Mithilfe dieser hilfsbereiten Schüler, die eine hohe Sozialkompetenz besitzen, wären manche Unternehmungen für unsere Senioren außer Haus nicht zu machen. Besonders die Rollstuhlfahrer wären ausgeschlossen.“ Die Bewohnerinnen und Bewohner sowie die Mitarbeitenden des Seniorenhofes seien sehr dankbar für diesen gesellschaftlich wichtigen Dienst.

Bildrechte: beim Autor

„Unsere Bewohnerinnen und Bewohner gehören zur Kirchengemeinde und deshalb ist es wichtig, dass wir miteinander feiern. Ich bin dagegen, dass wir beispielsweise am Sonntagnachmittag einen Sondergottesdienst für Senioren feiern und die reguläre Gemeinde ist nicht dabei, “ so Diakon Riedel. Er erlebe es öfters, dass Bewohnerinnen und Bewohner mit dem Umzug in ein Pflegeheim das Gefühl haben, den Kontakt zur Kirchengemeinde zu verlieren. Deshalb organsierte Riedel zusammen mit Pfarrerin Bloch diesen Gottesdienst.

Bildrechte: beim Autor

Der gemeinsame Sonntagsgottesdienst war eine gelungene Aktion zwischen Jung und Alt sowie zwischen der evangelischen Kirchengemeinde und dem Seniorenhof. Darin waren sich Pfarrerin Sibylle Bloch und Diakon Manfred Riedel einig. Beide sind sich sicher, dass sie auch zukünftig gemeinsame Gottesdienste anbieten und so die Verbindung  zwischen der Kirchengemeinde und dem Seniorenhof stärken.

 

© (Text: Diakon Manfred Riedel, Bilder: Ludwig Faidt)


Luther-Konzert war ein High-Light

Mehr als 120 Besucher sind zu dem Luther-Konzert am Samstag, den 22. Juli 2017 gekommen und haben den Abend genossen. Ein beeindruckendes Konzert - die musikalischen Darbietungen einzigartig.

„Die beste Zeit im Jahr ist mein…“

Mit diesem Lied von Martin Luther hat der Projektchor Rhythmn & Joy zu einem besonderen Konzert in die Petruskirche eingeladen. Unter Leitung von Elena Roeder zeigten sie eindrucksvoll die musikalische und persönliche Entwicklung Martin Luthers.

Das Konzert war in drei zeitliche Abschnitte eingeteilt: Die Zeit vor der Reformation, Luthers musikalische Welt ab der Reformation und seine kirchenmusikalische Prägung bis heute.

Bildrechte: beim Autor

Singend als Bettelmönche zog das Jugendensemble der Weißenburger Musikschule (Martin Kamm, Ramona Schnall und Barbara Kammerl) in die gut gefüllte Petruskirche ein und stellte so Luthers Studentenzeit dar.

Der Projektchor Rhythmn & Joy zeigte den Zuhörer mit dem Lied „Aus tiefer Not Schrei ich zu dir“ die ganze Verzweiflung Luthers auf. Seine Ängste und Not bis ihm klar wird: Allein die Gnade Gottes kann die Menschen erlösen.

Diese für Luther unheimlich befreiende Erkenntnis und der Mut sich dem Teufel entgegen zu stellen zeigte sich in seinen folgenden Liedern („Ein feste Burg ist unser Gott“, „Nun treiben wir den Babst hinaus“) auf Deutsch – denn die Menschen sollten verstehen, was sie sangen!

Bildrechte: beim Autor

Ein besonderer Genuss waren auch die Instrumentalstücke mit historischen Instrumenten, die von Claudia Esch (Orgelregal, Truhenorgel), Justus Wilberg (Flöten) und Ulrich Sommerrock (Lauten) gespielt wurden.

 

Bildrechte: beim Autor

Sprecherin Sibylle Bloch erzählte dem Publikum, dass der Familienmensch Luther mit dem Weihnachtslied „Vom Himmel hoch da komm ich her“ seinen Kindern und seiner Gemeinde zu Weihnachten die frohe Botschaft auf einfache und eingängige Weise überbringen wollte.

 

 

 

Bildrechte: beim Autor

Zum Ende des Konzerts wurde mit Werken der Zeit nach der Reformation auf die Entwicklung der Kirchenmusik bis heute eingegangen: Zahlreiche Komponisten begannen, deutsche Texte zu vertonen. Beispielsweise Heinrich Schütz und mit „Geh aus mein Herz und suche Freud“ von Paul Gerhardt endete das Konzert. Alle Mitwirkenden und Gäste sangen freudig aus ganzem Herzen und bestimmt im Sinne Martin Luthers mit!

 

 

 

Bildrechte: beim Autor

Von vielen fleißigen Helfern war ein Barbecue mit Würstchen, Steaks und vielen leckeren Salaten und Desserts im Kirchgarten vorbereitet worden, das bei schönstem Sommerwetter von den Konzertbesuchern gerne angenommen wird.

Bildrechte: beim Autor

 

 

 

 

Bildrechte: beim Autor

Ein herzliches Dankeschön allen Mitwirkenden, Helferinnen und Helfern, dem Vokalensemble der Musikschule Weißenburg (Claudia Esch, Ronja Goßler, Florian Morczinek, Birgit Uschold), dem Projektchor Rhythmn & Joy (Elfi Berger, Uwe Bloch, Thomas Breckner, Christina Buchner, Wilhelm Cordes, Karin Gruber, Mathilde Krug, Monika Reichert, Irmgard Schmidt, Oliver Schmidt, Birgit Uschold, Anja Wilde) und ganz besonders Elena Roeder für die Gesamtleitung.

 

Bildrechte: beim Autor

Mit den Spendeneinnahmen von Konzert und Barbecue werden zunächst die Unkosten beglichen, der Rest wird zugunsten des Gemeindehausumbaus verwendet. © (Text: Annette Hueber, Bilder: Ludwig Faidt)

 

Bildrechte: beim Autor

 

 

Ein kurzes Video vom Lutherkonzert sehen Sie Vimeo Video hier.

 

Den Bericht des Weißenburger Tagblatts vom 26. Juli 2017 finden Sie

.


Seit 26 Jahren als Organistin im Dienst der evangelischen Kirchengemeinde Pleinfeld

Die Nennslinger Grundschullehrererin Gudrun Kamm spielt seit mehr als 26 Jahren in der evangelischen Petruskirche in Pleinfeld zu den Gottesdiensten auf der Orgel. Diesen Dienst würdigten die Pleinfelder Pfarrerin Sibylle Bloch und Vertrauensfrau Erika Miehling in einem Gottesdienst und bedankten sich bei der Organistin im Namen der Gemeinde für ihr kirchenmusikalisches Engagement mit einem Präsent. In Pleinfeld ist Gudrun Kamm  seit 1990 als Organistin fest angestellt und hat seitdem mit mehreren Pfarrerinnen und Pfarrern der Petruskirche zusammengearbeitet. Gudrun Kamm stimmt im Wechsel mit ihrem seit 15 Jahren tätigen Kollegen Wolfgang Ganzer die Orgel nicht nur zu sonntäglichen Gottesdiensten an sondern spielt auch zu Taufen, Beerdigungen und Hochzeiten auf.

Neben ihrer Tätigkeit als Organistin in Pleinfeld leitet sie in ihrem Geburtsort Burgsalach auch den Posaunen- und den Kirchenchor. Den Burgsalacher Kirchenchor hat die heute 46-jährige als junge Frau mit 17 Jahren gegründet und konnte mit diesem im Jahr 2014 das 25-jährige Bestehen feiern.

Gudrun Kamm stammt aus einer sehr musikalischen Familie und erlernte schon mit 11 Jahren die ersten Partituren auf dem Klavier. Zudem war sie seit ihrer frühesten Jugend in der evangelischen Landjugend aktiv. Der Weg zur Organistin schien deshalb schon im Alter von 16 Jahren vorgezeichnet als sie beim damaligen Bezirkskantor Bergemann Orgelunterricht nahm. Mit 19 Jahren legte sie schließlich die D-Prüfung als Organistin ab.  So wie Gudrun Kamm der Musik schon immer verbunden war, so ist auch ihre eigene Familie in vielerlei Hinsicht musikalisch aktiv. Ihre Söhne sind der Musik ebenso zugewandt wie ihr Mann Hans-Jürgen, der ebenfalls als Kirchenmusiker tätig ist und auch in Pleinfeld als Organist aushilft. 

Pfarrerin Bloch drückte zum Abschluss den Wunsch und die Hoffnung aus, mit Gudrun Kamm noch viele Jahre gemeinsam den Gottesdienst musikalisch – sowohl an der Orgel als auch als Kantorin - gestalten zu können.

Vielen Dank Gudrun!


Auch Dagmar van Beuningen verstorben

Nur wenige Wochen nach dem Tod ihres Mannes Wolf-Dieter verstarb am Freitag, den 17. März 2017 völlig überraschend auch Dagmar van Beuningen. Sie wurde 78 Jahre alt.

Dagmar van Beuningen war an der Seite ihres Mannes als engagierte Pfarrfrau sowohl im Ellinger als auch im Pleinfelder Gemeindeleben in vielerlei Hinsicht aktiv. So hat sie nicht nur den Frauenkreis gegründet und geleitet sondern war als passionierte Klavierspielerin über viele Jahre auch Organistin der Gottesdienste in Ellingen und Pleinfeld. Für all dies wird sie die evang. Kirchengemeinde Pleinfeld in dankender Erinnerung bewahren!


 

Pfarrer i.R. Wolf-Dieter van Beuningen verstorben

Im Alter von 88 Jahren verstarb am Morgen des 15. Januar 2017 Pfarrer i.R. Wolf-Dieter van Beuningen in Ellingen. Wolf-Dieter van Beuningen wurde am 6. Dezember 1928 in Riga/Lettland geboren. Sein Vater Ernst van Beuningen war ebenfalls Pfarrer und zuletzt in Augsburg-Göggingen tätig.

Wolf-Dieter van Beuningen war über viele Jahre Pfarrer in der evangelischen Kirchengemeinde Offenbau bei Thalmässing bevor er 1973 die Pfarrstelle in Ellingen übernahm. Da die evangelische Kirchengemeinde Pleinfeld damals noch nicht eigenständig war und von Ellingen aus mitbetreut wurde, hielt Wolf-Dieter van Beuningen in der „Filiale“ Pleinfeld im 14-tägigen Turnus Gottesdienst. Aufgrund der Erkrankung von Pfarrer van Beuningen übernahm ab 1983 Pfarrer Tratz aus Ettenstatt die Vertretung in Pleinfeld. Im Dezember 1988 wurde Pfarrer van Beuningen in den vorzeitigen Ruhestand versetzt.

Zusammen mit dem Pleinfelder Kirchenvorstand stellte van Beuningen noch vor seinem Ruhestand einen ersten Antrag auf Eigenständigkeit der evangelischen Kirchengemeinde Pleinfeld. Dieser wurde zwar abgelehnt und erst nach einem weiteren Antrag durch Pfrin Fischl-Fellner wurde Pleinfeld dann eine eigenständige Kirchengemeinde. Dennoch stellte Wolf-Dieter van Beuningen die Weichen, die letztendlich zur Eigenständigkeit der evangelischen Kirchengemeinde Pleinfeld geführt haben. Dafür ist die evang. Kirchengemeinde Pleinfeld Wolf-Dieter van Beuningen zu großem Dank verpflichtet.

Wolf-Dieter van Beuningen war nicht nur ein sehr belesener und eloquenter Gesprächspartner, er beherrschte auch zahlreiche Sprachen: neben der altgriechischen, hebräischen, lateinischen und englischen Sprache, widmete er sich schon vor dem Ruhestand auch der italienischen, neugriechischen, russischen und ungarischen Sprache. Bis unmittelbar vor seinem Tod hat er sich noch intensiv mit der arabischen Sprache auseinandergesetzt, arabische Vokabeln aufgeschrieben und an Interessierte weitergeleitet.

Wolf-Dieter van Beuningen war ein exzellenter Gesellschafter und ging gerne auf Reisen. Er war eine „Seele“ von einem Menschen und wird eine große Lücke hinterlassen. Unser Mitgefühl gilt besonders seiner Frau Dagmar und seinen Töchtern Ute, Gisela und Mechthild.


Einführungsgottesdienst des neuen Vikars Oliver Schmidt (11.9.2017)

Am Sonntag, den 11. September 2016 fand der Einführungsgottesdienst von Vikar Oliver Schmidt unter der Leitung von Pfrin Sibylle Bloch statt. Nach der Einführung und Benennung des Aufgabengebietes durch Pfrin Bloch stellte sich Vikar Schmidt in der bis auf den letzten Platz besetzten Kirche selbst der Gemeinde vor.

Nach der Verpflichtung und der Berufung des Vikars durch Pfrin Bloch erfolgte die Segnung unter Handauflegung durch die beiden Assistenten (Jens Günther und Vertrauensfrau Erika Miehling) und dem Pfarrersehepaar Bloch.  Anschließend gab es beim Kirchencafé im Gemeindehaus die Möglichkeit, Vikar Schmidt persönlich kennenzulernen. Zahlreiche Gemeindeglieder nutzten bei strahlendem Wetter die Möglichkeit ihrem neuen Vikar zu gratulieren und für die bevorstehende Lehrzeit alles Gute zu wünschen.

Das Vikariat von Oliver Schmidt schließt sich nahtlos an die Zeit von Vikarin Scheibenberger an. Er ist seit 1. September in Pleinfeld und wird bis 28. Februar 2019 in unserer Gemeinde arbeiten.
Wir freuen uns, dass wir in unserer Gemeinde wieder einen Vikar ausbilden und begleiten dürfen und freuen uns auf die gemeinsame Zeit.

Oliver Schmidt stellt sich auch in der neuesten Ausgabe des Gemeindebriefes (4/16) vor.

Einen ausführlichen Bericht aus den Nürnberger Nachrichten/Weissenburger Tagblatt finden sie hier.


 

Fest von Kirche und Diakonie (3. Juli 2017)

Angekommen...?!
-wo kommst du her?
-wo bist du heute?
-wo willst du hin?

 Unter diesem Motto stand der Gottesdienst anläßlich des gemeinsamen Festes von Kirche und Diakonie am Sonntag, den 3. Juli 2016.
Gemeinsam feierten die evangelische Kirchengemeinde Pleinfeld, der Seniorenhof Pleinfeld (Diakonie Neuendettelsau) und der Diakonieladen (Diakonisches Werk Weißenburg-Gunzenhausen).

Drei unterschiedlichste Menschen schilderten ihre Erlebnisse und Erfahrungen bis sie in Pleinfeld "angekommen" sind. Eine ältere Frau, die nach dem Auszug aus der eigenen Wohnung im Seniorenhof Pleinfeld angekommen ist, eine junge Frau, die in ihrem neuen Wohnort Pleinfeld mit ihrem Partner angekommen ist und ein ukrainischer Flüchtling, der nach vielen Stationen und "Transfers" endlich ein Zuhause in Pleinfeld gefunden hat und mit seiner Frau angekommen ist.

In seiner Predigt hat der Präsident der Diakonie Bayern,Pfarrer Michael Bammessel, dieses Thema aufgeriffen und von seinen Erfahrungen und Erlebnissen berichtet. Dabei ging er auch auf die unterschiedliche Akzeptanz der Flüchtlingspolitik in der Bevölkerung ein.Musikalisch untermalt wurde der Gottesdienst von der 6-köpfigen Kirchenband unter der Leitung von Katja Pentenrieder.

Hier ein kurzer Video-Mitschnitt des Gottesdienstes vom 3.Juli 2016.[video:https://vimeo.com/173581965 autoplay:0]


 

Projektchor "Rhythm & Joy"

Am 2. Weihnachtsfeiertag (2017) trat in der Petruskirche vor nahezu vollbesetztem Haus der Projektchor "Rhythm & Joy" unter der Leitung von Elena Roeder auf.
Der Festgottesdienst wurde von Pfrin Sibylle Bloch gehalten. Es wurde viel gesungen - mehr als sonst in einem Gottesdienst. Der Projektchor "Rhythm & Joy" - momentan bestehend aus 8 Frauen und 5 Männern - haben mehr und weniger bekannte Weihnachtslieder mit perfekter Stimme leidenschaftlich vorgetragen. Das Singen von Advents- und Weihnachtsliedern aus dem Evangelischen Gesangbuch stand bei diesem Gottesdienst im Vordergrund, woran sich die anwesenden Gemeindeglieder gerne beteiligt und kräftig mitgesungen haben.  Ergänzt wurde dieser Gottesdienst natürlich auch durch die üblicherweise zu einem Gottesdienst gehörenden Elemente wie Gebete und eine kurze Predigt. 

Die Chorproben finden übrigens jeden Freitag (außer in den Schulferien!) von 19.30 bis 21 Uhr im Gemeindehaus statt.
Wenn Sie gerne singen und sich am Projektchor beteiligen möchten, so sind Sie herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Kommen Sie einfach vorbei! Wir freuen uns über jedes neue Mitglied!


 

Lutherschmaus am Reformationstag 2016

Den Reformationstag 2016 werden wir am 31. Oktober in Pleinfeld wieder mit einem Gottesdienst um 19 Uhr in der Petruskirche und einem anschließenden "Lutherschmaus" im Gemeindehaus feiern. Bei einem deftigen Abendessen gibt es Neues und Bekanntes aus dem Leben Martin Luthers und der Zeit der Reformation zu sehen und zu hören.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, wir freuen uns über Ihre Teilnahme!


Ökumenischer Kinderbibeltag 2016

Der Ökumenische Kinderbibeltag 2016 findet am Samstag, 29. Oktober 2016 von 9.30 bis 15.30 Uhr im katholischen Pfarrheim St. Nikolaus statt.
Teilnehmen können Kinder ab 5 Jahren. Mitzubringen sind Kleber, Schere und Buntstifte. Der Unkostenbeitrag beträgt 2.- €.
Veranstalter sind die die evangelische Kirchengemeinde Pleinfeld und die katholische Pfarrei Pleinfeld.


Goldene und Diamantene Konfirmation

Die Goldene und Diamantene Konfirmation findet am Sonntag, 16. Oktober 2016, 10.00 Uhr  statt.
In diesem Jahr werden die Konfirmationsjahrgänge 1965 und 1966 sowie 1955 und 1956 aufgerufen.

 


 

Bericht: Himmelfahrtswanderung zur Mandlesmühle

Auch heuer hat sich wieder eine relativ große Truppe zur Wanderung an die Mandlesmühle aufgemacht. An dem rund 3 km langen Wanderweg haben sich gut 40 Läufer beteiligt. Zusammen mit den zahlreichen Fahrradfahrern und einem kleineren Teil, der mit dem Auto gekommen ist, haben rund 100 Gäste an dem von Pfr. Bloch gehaltenen Gottesdienst teilgenommen. (LF)


 

Bericht: Gottesdienst auf dem Bauernhof

Bei strahlend schönem - wenn auch schwülem - Sommerwetter fand am Sonntag, 24.Juli 2016 ein ganz besonderer Gottesdienst auf dem Bauernhof der Fam. Horrer in Mischelbach statt.

Bei diesem außergewöhnlichen Gottesdienst direkt vor dem Kuhstall mit knapp 100 Kühen hat Vikarin Scheibenberger im Zwiegespräch mit Bäuerin Horrer die Arbeit und die Probleme eines hauptsächlich auf Milchwirtschaft ausgelegten Betriebes in kurzweiliger und beeindruckender Weise dargestellt. Mehr als 100 Besucher kamen zu dem von Vikarin Scheibenberger souverän gehaltenem Open-Air-Gottesdienst nach Mischelbach. Auf dem Bauernhof gab es insbesondere für die Kleinen aber auch für die Großen viel zu entdecken und zu bestaunen: neben einer Stallführung gab es ein Kinderprogramm, bei dem Kinder versuchen konnten, eine eigene Butter herzustellen. Zur Stärkung gab es natürlich auch ein Mittagessen, wobei wie immer eine Schar von ehrenamtlichen Helfern die Zubereitung und Bewirtung übernahm. Der Posaunenchor umrahmte musikalisch den Gottesdienst.  (LF)

 


Erntedankfest 2016

Am Sonntag, den 2. Oktober 2016 feiern wir Erntedankfest mit einem Familiengottesdienst um 10 Uhr.
Wir freuen uns sehr, wenn Sie Erntegaben mitbringen und vor dem Altar ablegen. Diese Gaben können nach dem Gottesdienst gegen eine Spende für "Brot für die Welt" erworben werden. Anschließend laden wir zum Kirchencafé im Gemeindehaus ein.


 Ordination von Tina Scheibenberger

Am Sonntag, 25. September 2016, 14.30 Uhr (!), wird Tina Scheibenberger zusammen mit Julia Illner, einer anderen jungen Pfarrerin, in unserer Petruskirche von Regionalbischof Dr. Stefan Ark Nitsche (Nürnberg) ordiniert. In diesem festlichen Gottesdienst werden beide zum Amt der öffentlichen Verkündigung in Wort und Sakrament berufen und auf das Bekenntnis der ev.-luth. Kirche verpflichtet.
Der Gottesdienst beginnt um 14.30 Uhr, anschließend gibt es Grußworte und einen Stehempfang. (UB)


Tipp des Monats: Berggottesdienste

Die Sommerferien stehen vor der Tür! Urlaub, ein paar freie Tage – doch was tun? Haben Sie schon mal einen Berggottesdienst besucht? Sie dachten Gottesdienste finden immer nur am Sonntag statt?

 

Nicht Berggottesdienste! Nahezu an jedem Wochentag findet zwischen Bad Reichenhall und Oberstdorf, im Fichtelgebirge oder im Bayerischen Wald  ein Berggottesdienst statt. Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern hat hierzu extra eine Website geschaffen: unter www.berggottesdienste.de   können sie sich orientieren und informieren, wo und wann ein Berggottesdienst stattfindet. Natürlich erfahren Sie auch, wie Sie dort hinkommen – ob zu Fuß oder mit einer Bergbahn. Waren Sie schon einmal auf Deutschlands höchstem Berg, der Zugspitze? Wenn nicht, sollten Sie die Gelegenheit ergreifen und im August jeweils dienstags um 12 Uhr den Berggottesdienst auf 2.600 m Höhe mit Pfr. Manfred Reitlinger wahrnehmen. Nähere Infos finden sie hier unter http://www.berggottesdienste.de.
(LF)

(Fotos © Pfarrer Thomas Lichteneber/Evang.-Luth. Kirchengemeinden Garmisch-Grainau und Partenkirchen )


Verabschiedung von Tina Scheibenberger

Am Freitag, den 29. Juli 2016 wurde Vikarin Tina Scheibenberger in der Petruskirche verabschiedet.
Anschließend fand ein "Barbecue" (BBQ) im Kirchengarten und im Gemeindehaus statt. Die Kirchenband gestaltete den Abend mit!
Das Lehrvikariat in Pleinfeld endet nach zweieinhalb Jahren am 30. August 2016.


 

Bildrechte: beim Autor

Sommer 2016: Familienfreizeit in Flachau (Österreich): Die ev. Kirchengemeinde Pleinfeld bietet auch im Jahr 2016 eine Familienfreizeit auf einem Ferienbauernhof im Salzburger Land an. Auf Wunsch ist der Aufenthalt anschließend individuell verlängerbar. Es gibt gemeinsame Zeiten und stundenweise Kinderbetreuung und viel Zeit für Ausflüge mit der Familie in die Bergwelt. Die Anreise erfolgt mit dem eigenem PKW. Jede Familie mietet direkt die Ferienwohnung an – es gibt unterschiedliche Größen. Für Betreuung und Materialien wird eine Umlage erhoben. Es gibt nur begrenzte Plätze!

Restplätze sind immer noch vorhanden! Bitte kurzfristig Kontakt aufnehmen mit Pfarrerin Sibylle Bloch.


 

 

Bildrechte: beim Autor

Vom 25.6-27.7.2016 ist im Dekanat eine Gruppe Jugendlicher aus unserer Partnergemeinde in Buana, Papua Neuguinea, zu Gast.

Am 16.Juli 2016 wird um 19 Uhr ein Jugendgottesdienst in Nennslingen stattfinden, den die Jugendlichen aus Boana vorbereiten.

Außerdem ist am 22.07.2016 ein großes Abschiedsfest in Kattenhochstatt geplant.

 

 

 


 

Bildrechte: beim Autor

Am Sonntag, den 3. Juli 2016 feiert die evang. Kirchengemeinde erstmals zusammen mit dem Seniorenhof Pleinfeld und dem Diakonischen Werk Weißenburg-Gunzenhausen ein gemeinsames Fest.

Den Festgottesdienst wird der Präsident des Diakonischen Werkes Bayern, Pfarrer Michael Bammessel aus Nürnberg halten.

Der Festgottesdienst beginnt um 10 Uhr in der Petruskirche.

Anschließend gibt es Mittagessen, Kaffee und Kuchen im Festzelt vor dem Seniorenhof und es finden verschiedene Veranstaltungen im Seniorenhof und im Diankonieladen statt.

 

 


 

An Allerheiligen, 1. November, findet um 14.30 Uhr die ökumenische Gräbersegnung auf dem Friedhof statt, zuvor Andacht um 13.45 Uhr in der Petruskirche. Am Gottesdienst zum Ewigkeitssonntag, 21. November, 10.00 Uhr, gedenken wir nach evangelischer Tradition der Entschlafenen und richten zugleich den Blick voller Hoffnung auf die Zukunft: „und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen“ (Offb 21,4).

 


Den Reformationstag, 31. Oktober, wollen wir mit einem Gottesdienst um 19.00 Uhr begehen. Anschließend findet im Gemeindehaus ein „Luther-Schmaus“ statt mit Stationen aus dem Leben Martin Luthers und einer deftigen Brotzeit mit Schwarzbier.

 


Nach einigen Jahren Pause wollen wir in diesem Jahr wieder ein Konfirmationsjubiläum feiern.
Zu dem festlichen Gottesdienst am 16. Oktober 11 laden wir schon jetzt ganz besonders alle ein, die vor 25 Jahren oder 50 Jahren, d.h. 1986 oder 1961, konfirmiert wurden.

Darüberhinaus freuen wir uns, wenn weitere Gemeindeglieder, die in den letzten Jahren ihr Konfirmationsjubiläum hatten und dies nicht in einem Gottesdienst begehen konnten, teilnehmen.

Im Pfarramt liegen uns die Namen der ehemaligen Pleinfelder Konfirmanden vor. Aber wir können nicht in allen Fällen den aktuellen Namen und die aktuelle Adresse ermitteln.
Deshalb sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen. Bitte melden Sie sich doch im Pfarramt, wenn Sie selbst zu den silbernen oder goldenen Konfirmanden zählen.
Und wenn Sie uns die aktuelle Adresse ehemaliger Mitkonfirmanden mitteilen, können wir diese auch einladen.

Übrigens: Auch wenn Sie nicht in Pleinfeld konfirmiert wurden, sind Sie herzlich eingeladen, ihr Konfirmationsjubiläum hier zu feiern.

 


Im Oktober erhalten Sie den Kirchgeldbrief 2011. Erstmals verschicken wir in Pleinfeld den Kirchgeldbrief, wie es die Regel in bayerischen Kirchengemeinden ist. Mit dem Kirchgeld unterstützen Sie direkt Ihre Ortskirchengemeinde. Das Kirchgeld ist eine Kirchensteuer und wird vom Finanzamt bei den steuermindernden Sonderausgaben anerkennt. Weitere Informationen zum Kirchgeld finden Sie hier.

In diesem Jahr unterstützen Sie uns mit Ihrem Kirchgeld zweifach: Sie unterstützen die Sanierungsarbeiten am Fundament der Petruskirche und beteiligen sich an der Finanzierung des geplanten Gemeindezentrums. Herzlichen Dank für Ihren Beitrag!

 


Bläser-Ausbildung im Posaunenchor der Petrusgemeinde Pleinfeld

Ab September 2011 bietet der Posaunenchor unserer Kirchengemeinde wieder einen neuen Ausbildungsabschnitt an.

Wer sich gern einmal an einem Blasinstrument ausprobieren möchte, oder bereits die feste Absicht hat bei uns aktiver Bläser zu werden, darf gern unverbindlich bei uns reinschnuppern.

Ob jung oder schon etwas älter, zum Anfangen ist immer genau dann der richtige Zeitpunkt, wenn sich das Interesse regt.

Instrumente werden vom Chor zur Verfügung gestellt, und der kostenfreie Unterricht findet wöchentlich im Gemeindehaus statt.

Ansprechpartner ist Carsten Schebitz, Tel. 0 176 / 411 200 55. Rufen Sie an!

 


Im Rahmen seiner Visitation der katholischen Pfarrgemeinde Pleinfeld besuchte Bischof Gregor Maria Hanke (Diözese Eichstätt) auch unsere evangelische Petruskirche und informierte sich über das Gemeindeleben und die ökumenischen Beziehungen.
Anschließend wurde in der kath. Kirche Mariä Heimsuchung in Stirn mit Bischof Gregor Maria Hanke, Pfarrer Bock und Pfarrer Bloch eine ökumenische Vesper gefeiert.
Weitere Informationen dazu finden Sie unter "Presseberichte".

 


Pfarrerin Ingrid Gottwald-Weber (48) übernimmt die Leitung des Dekanats Weißenburg und wird gleichzeitig erste Pfarrerin der Kirchengemeinde Weißenburg.

Pfarrerin Ingrid Gottwald-Weber ist derzeit Klinik- und Altenheimseelsorgerin und stellvertretende Dekanin im Dekanatsbezirk Donauwörth. Sie wird Ihren Dienst in Weißenburg am 1.9.11 antreten, die Installation wird am Sonntag, 18.9.11 um 15.00 Uhr in St. Andreas Weißenburg gefeiert. Eine ausführliche Presseerklärung finden Sie hier.

 


Am Sonntag, 31. Juli, feiern wir wieder rund um die Petruskirche unser Gemeindefest.

Das Fest beginnt um 10 Uhr mit einem Familiengottesdienst mit Tauferinnerung. Im Gottesdienst wirken der Kinderchor, der Kirchenchor und der Posaunenchor mit.

Anschließend gibt es ein buntes Programm und gutes Essen (Mittagessen und Kaffee & Kuchen).

Für die Kleinen gibt es eine Spielstraße, der Posaunenchor bieten einen Workshop an, es werden die Überlegungen zum "Projekt Gemeindezentrum" vorgestellt, Kindergottesdienstkinder werden prämiert, Gegenstände zugunsten des Gemeindezentrums versteigert und vieles mehr.

Die Pleinfelder Blasmusik wird den Nachmittag musikalisch ausgestalten.

Das Fest schließt mit einer Andacht um 16.00 Uhr.

Schauen Sie doch bei uns vorbei und feiern Sie mit,

herzliche Einladung!

 


Alle Kinder zwischen 5 und 12 Jahren sind herzlich eingeladen, im neuen Kinderchor zu singen.

Es finden an den Samstagen, 23. und 30. Juli, von 15 bis 17 Uhr Proben im ev. Gemeindehaus, Bgm.-Fichtner-Str. 1, statt.


Der Kinderchor tritt dann im Familiengottesdienst am Gemeindefest am So., 31. Juli, 10 Uhr auf.

 


Wir laden alle Gemeindeglieder und interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Pleinfeld sehr herzlich zu einer

Gemeindeversammlung
am Mittwoch, 6. Juli um 19.30 Uhr
in das Gemeindehaus (Bgm.-Fichtner-Str. 1, 91 785 Pleinfeld)

ein, um sich über den aktuellen Planungsstand des Bauprojekts "Gemeindezentrum" zu informieren, zu diskutieren und Anregungen und Vorschläge aufzunehmen.

 


Wir laden herzlich ein zu einem Konzert des rumänisch-orthodoxen Priesterchores "Corala Barbateasca Cuvant Bun" aus Constanta (Rumänien) am Mittwoch, 8.Juni um 20.00 Uhr in der Petruskirche.

13 junge Männer, die Kirchenmusik und orthodoxe Theologie studieren, tragem stimmgewaltig geistliche und weltliche Gesänge vor.

Der Chor ist im Juni zu Gast in der Diakonie Neuendettelsau und gibt in mehreren Kirchen der Region Konzerte.

Eintritt frei - um Spenden wird gebeten.

 


Erstmalig beteiligen wir uns mit einem Stand am Bürgerfest und Veitsmarkt am 4. und 5. Juni.
Wir wollen mit „Langos“ (ungarisches, pikantes Schmalzgebäck) das kulinarische
Angebot des Marktes erweitern. Der Erlös soll in das Projekt „Gemeindezentrum“ fließen.

Schauen Sie doch mal an unserem Stand vorbei!


In guter Verbundenheit mit unserer „Muttergemeinde“ Ellingen wandern wir am Himmelfahrtstag, 2. Juni, gemeinsam zur Mandlesmühle und feiern dort Gottesdienst und parallel Kindergottesdienst.

Für das leibliche Wohl ist gut gesorgt!

Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt.
Für den Gottesdienst können wir auch die Räumlichkeiten des Infozentrums nutzen.

Treffpunkt zur Wanderung ist um 10.00 Uhr an der Petruskirche. Der Gottesdienst beginnt gegen 11.00 Uhr.

 


Am 1.Juni finden in Deutschland wieder die Sozialwahlen statt. Die Versicherten wählen ihre Vertreterinnen und Vertreter für die Selbstverwaltungsorgane bei den gesetzlichen Krankenkassen, Rentenversicherungsträgern und Berufsgenossenschaften.

In einem gemeinsamen Aufruf unterstützen Landesbischof Dr. Friedrich, Landessynodalpräsidentin Dr. Deneke-Stoll und Diakoniepräsident Dr. Markert diese Wahlen.

 


„Jesus lebt, mit ihm auch ich.“

Die Kirchengemeinde Pleinfeld trauert um Pfarrerin Claudia Fischl-Fellner aus Alesheim,
die am Montag, den 23. Mai 2011, im Alter von 50 Jahren völlig unerwartet verstorben ist.

Pfarrerin Fischl-Fellner war auch mit unserer Gemeinde in Pleinfeld und mit vielen Menschen hier eng verbunden.

Als junge Pfarrerin hatte sie von 1990 bis 1993 ihre erste Pfarrstelle in Pleinfeld inne. Pfarrerin Fischl-Fellner war damit die erste „eigene“ Pfarrerin der Kirchengemeinde Pleinfeld, die zuvor von den Ellinger Pfarrern mitbetreut wurde. Unter der Leitung von Pfarrerin Fischl-Fellner wurden Renovierungsmaßnahmen an der Petruskirche durchgeführt, das Gemeindehaus erweitert und das Pfarrbüro eingerichtet; v. a. aber stellte sie entscheidende Weichen für die Weiterentwicklung der Kirchengemeinde und begleitete viele Menschen in schönen und in schweren Zeiten ihres Lebens.
Sie wurde sowohl als tatkräftige Organisatorin, als auch als einfühlsame Seelsorgerin hoch geschätzt.
Während der einjährigen Vakanz der Pleinfelder Pfarrstelle 2009/10 hat Pfarrerin Fischl-Fellner an ihre früheren Kontakte angeknüpft und die Pfarrstelle mit großem Engagement vertreten. Sie hat in dieser Zeit das Pfarramt geführt, die Gemeinde zusammengehalten und die ehrenamtlichen Mitarbeitenden begleitet.
Auch das 125-jährige Jubiläum der Petruskirche wurde unter ihrer Federführung
zu einem schönen Fest für die Gemeinde. Wir erinnern uns an Claudia Fischl-Fellner mit großer Dankbarkeit.
Unser tiefes Mitgefühl gilt ihrem Mann und ihren beiden Söhnen.

Der Kirchenvorstand der Kirchengemeinde Pleinfeld

 


Am Sonntag Kantate, 22. Mai, wird im Gottesdienst um 10 h das neue landeskirchliche Liederheft "Kommt, atmet auf" eingeführt.

Seit Einführung des Evangelischen Gesangbuchs sind 17 Jahre vergangen. Inzwischen ist vieles neu entstanden. Es hat sich außerdem gezeigt, dass manches gern gesungene Lied nicht im Evangelischen Gesangbuch aufgenommen wurde. "Kommt, atmet auf!" - Das Liederheft für die Gemeinde wurde herausgegeben vom Gottesdienst-Institut im Auftrag des Landeskirchenrates der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern und ist der Nachfolger des "Silberpfeils".

Unser Kirchenchor unter der Leitung von Martina Gerhardt und Kinder des Kindergottesdienstes werden zusammen mit uns in diesem Gottesdienst viele neue Lieder singen.

Anschließend findet ein Kirchencafé statt.

Herzliche Einladung dazu.

 


Alle Kinder zwischen 6 und 12 Jahren sind herzlich zu einem musikalischen Nachmittag im evangelischen Gemeindehaus am Samstag, 21. Mai von 15 h bis 17 h eingeladen.

Mit dabei sind unsere Chorleiterin Frau Gerhardt und das Kindergottesdienstteam.

Die eingeübten Lieder werden am nächsten Tag, am Sonntag, 22. Mai im Gottesdienst gesungen.

Herzliche Einladung!

 


Alle Eltern, deren Kinder im Jahr 2012 konfirmiert werden wollen, werden gebeten, sich bis 29. April 2011 im Pfarramt (Tel. 8452 oder e-mail: pfarramt.pleinfeld@elkb.de) zu melden. Sie erhalten dann eine Einladung zu einem Informationsabend für Eltern und Jugendliche, bei dem sie sich verbindlich für den neuen Konfirmandenkurs anmelden können.

In der Regel gehen die Jugendlichen mit 14 Jahren oder in der 8. Klasse zur Konfirmation. Die Konfi-Arbeit findet bei uns einmal im Monat, samstags von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Gemeindehaus, statt.

Der neue Konfirmandenkurs beginnt am Samstag, den 4. Juni 2011 und endet mit der Konfirmation am 29. April 2012.
Nähere Informationen bei Pfarrerin Bloch, Tel. 221133.

 


Wir laden herzlich zu den Gottesdiensten in der Karwoche und an Ostern ein.

Erstmals feiern wir am Ostersonntag um 5.00 Uhr in der Früh eine Osternacht. Von einem Osterfeuer vor der Kirche wird das Licht der Auferstehung mit der neuen Osterkerze in die dunkle Kirche getragen. Anschließend werden viele Kerzen entzündet, denn Christus ist auferstanden und das Licht der Welt.
Wir feiern gemeinsam das Geheimnis der Auferstehung und stimmen in das Lob ein:
"Christus ist auferstanden - er ist wahrhaftig auferstanden!".

Anschließend kommen wir zu einem Osterfrühstück im Gemeindehaus zusammen.

Die Gottesdienste in der Übersicht:

Gründonnerstag, 21.4.11
19.00 Uhr: Gottesdienst mit Beichte und Abendmahl

Karfreitag, 22.4.11
10.00 Uhr: Gottesdienst mit Beteiligung des Kirchenchores

Ostersonntag, 24.4.11
5.00 Uhr: Osternachtsgottesdienst mit Abendmahl, anschließend Osterfrühstück

10.00 Uhr: Festgottesdienst mit Abendmahl und
Beteiligung des Posaunenchores, gleichzeitig Kindergottesdienst

Ostermontag, 25.4.11
10.00 Uhr: Gottesdienst mit Taufen

 


 

An 4. Sonntag nach Epiphanias wurden Horst Geiger als Kirchenpfleger und
Katja Pentenrieder als Kirchenvorsteherin von Pfarrer Uwe M. Bloch in der
evangelischen Kirchengemeinde Pleinfeld eingeführt.
Horst Geiger ist ehrenamtlich für die Überwachung des Haushaltes und für
das Kassen- und Rechnungswesen zuständig. Der studierte Betriebswirt ist
seit der Jugend der ev. Kirche eng verbunden und bringt sich in vielen
Arbeitsfeldern in der Pleinfelder Gemeinde ein.
Katja Pentenrieder rückt für Karl Altmann, der nach 32 Jahren seine Ämter
als Kirchenvorstand und Kirchenpfleger aus Altergründen niedergelegt hat,
in den Kirchenvorstand nach. Dort trägt sie Verantwortung u.a. bei Fragen
des Gemeindelebens, der Gottesdienstgestaltung und bei finanziellen
Angelegenheiten. Katja Pentenrieder ist stark in der Öffentlichkeitsarbeit
der Kirchengemeinde und im musikalischen Bereich engagiert.


Diakonieladen feierlich eröffnet

Mit einer feierlichen Einweihungshandlung im Diakonieladen und einem Empfang im ev. Gemeindehaus wurde der Diakonieladen Ende Februar eröffnet.

 


Fahrt zum Kirchentag nach Dresden mit der evangelischen Jugend (EJ)
Die EJ bietet für alle Jugendlichen und junge Leute eine Fahrt zum
Kirchentag nach Dresden (01.-05.06.11) an.
Weitere Infos hier im Flyer.

 


Ab sofort gibt es in der evangelischen Kirchengemeinde wieder einen Kirchenchor.
Unter der Leitung von Frau Gerhard treffen sich derzeit knapp 20 Sängerinnen und Sänger immer montags von 20 h bis 21 h im Gemeindehaus, um Lieder und Stücke einzustudieren.
Sangesfreudige Interessenten sind weiterhin herzlich zu den Proben eingeladen!
Weitere Infos bei Pfarrerin Bloch.

 


Es gibt eine weitere Mutter-Kind-Gruppe,
die sich immer am Dienstag ab 9.30 Uhr im Gemeindehaus trifft.
Daneben treffen sich am Mittwoch und Donnerstag Mutter-Kind-Gruppen.
Herzliche Einladung!
Weitere Infos dazu bei Karin Gruber, Tel. 0 91 44 / 16 59 oder Astrid Weiße, Tel. 0 91 44 / 92 42 00.

 


Am 2. Advent konnten wir in der Kirchengemeinde ein besonderes Jubiläum begehen. Gudrun Kamm ist
seit 20 Jahren als Organistin in Pleinfeld tätig.

Sie teilt sich die Stelle mit Wolfgang Ganzer und hat so in den 20 Jahren weit über 500 Gottesdienste mitgestaltet. Dazu kommen noch unzählige Andachten, Taufen, Trauungen, Beerdigungen usw.

Wir danken Frau Kamm herzlich für ihr großes Engagement und freuen uns noch auf viele schöne Gottesdienste mit ihr.

 

Neue Themenreihe bei den Bibelgesprächen gestartet

Bild: BibelIn den monatlichen Bibelgesprächen wollen wir uns intensiv mit den Psalmen beschäftigen. Dazu beginnen wir eine neue Reihe mit dem Titel "Gott, du bist mein Gott, den ich suche" (Ps 63,2) - aus den Psalmen leben".

 
 

 

Konfirmandenfreizeit

Brot backen und Taufschals gestalten, Gottesdienst vorbereiten und Abendmahl feiern, Karaoke singen und Bibel lesen - vom 15.-17.Oktober hatten die Konfirmanden viel Spaß auf ihrer Freizeit in der Landvolkshochschule in Pappenheim.

 


 

Priesterchor zu Gast

Ein rumänisch-orthodoxer Priesterchor aus Konstanza gastierte am 14. Oktober in der Petruskirche. 15 Männer, die orthodoxe Theologie oder Kirchenmusik studieren, trugen stimmgewaltig geistliche und weltliche Gesänge vor. Die Kirche war ausgefüllt mit dem Gesang wie nie zuvor und die Besucher waren begeistert.

 


 

Aufräumaktion im Kirchengarten

Das Wetter war schlecht - die Stimmung aber sehr gut bei der ersten "Aufräumaktion" im Kirchengarten. Die Hecke wurde gestutzt und Unebenheiten im Rasen ausgeglichen. Weitere Aktionen folgen im nächsten Jahr - herzlichen Dank allen ehrenamtlichen Helfern!

 


 

Erntedankfest

Im Familiengottesdienst am Erntedankfest freuten sich Groß und Klein an den vielen Erntegaben, die im Anschluss an den Gottesdienst für ein Projekt von "Brot für die Welt" versteigert wurden.

 


 

Kinderbibeltag am 02. Oktober 2010

 


 

Besuch aus Neuendettelsau

Im September besuchten Bewohner und Mitarbeiter des Christophorusheims Neuendettelsau, eine Einrichtung der Behindertenhilfe, unter der Leitung von Pfarrer Bernhard Winkler das Fränkische Seenland und die Kirchengemeinde Pleinfeld. Bei einem gemeinsamen Kaffeetrinken konnte Pfarrer Uwe M. Bloch, der bis vor einigen Monaten Pfarrer in Neuendettelsau war, viele bekannte Gesichter begrüßen.